030 / 403 657 837 (Sprechstunde: Di, 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr)|  redaktion@premium-chancen.de

Jetzt bauen Sie Ihr Depot auf!

Sie kennen nun eine Punktzahl. Was fangen Sie damit jetzt an? Ein Beispiel anhand eines fiktiven Parseval-Lesers:

Max Mutig hat die Punktzahl 6. Damit setzt er in seinem Gesamtdepot zu 60 % auf Zukunftstitel und zu 40 % auf die Empfehlungen des Basisdepots. Insgesamt plant Herr Mutig die Anlage von 40.000 Euro. Gedanklich bildet er nun zwei Teildepots: Das Teildepot Zukunftstitel umfasst dabei 24.000 Euro. Entsprechend meinen Empfehlungen gewichtet der Anleger jede Einzelposition seines Teildepots mit 7 %. Die Transaktionen für dieses Teildepot haben also anfangs ein Volumen von 1.680 Euro (7 % von 24.000 Euro).

Analog verfährt Max Mutig mit den Basistiteln, in die er insgesamt 16.000 Euro investiert. Jede Kauforder, die er hier tätigt, hat also ein Volumen von 1.120 Euro. Nach rund 12 Monaten ist das Gesamtdepot des Anlegers auf 43.000 Euro angestiegen. Allerdings hat sich der Wertzuwachs nicht ganz gleichmäßig verteilt. Das Zukunftsdepot von Herrn Mutig hat sich besser entwickelt. Dadurch ist die ursprüngliche Gewichtung von 60 zu 40 % im Gesamtdepot aus den Fugen geraten. Jetzt ist der Anleger zu 70 % im Zukunftsdepot investiert. Gemäß des Selbsttestes ist das allerdings zu viel. Der Anleger mutet sich also ein Risiko zu, das er eigentlich nicht wünscht. Folglich wird er bei den anstehenden Transaktionen dieses Ungleichgewicht beseitigen und die ursprüngliche Gewichtung wiederherstellen. Diesen Vorgang zur planmäßigen Risikobegrenzung bezeichnen Profis auch als Rebalancing (Wiederherstellung des Gleichgewichts).

Gerade als Neueinsteiger bietet Ihnen dieser Selbsttest eine große Hilfestellung. Sie kennen jetzt Ihre Marschroute und wissen, wie Sie die Basis- und Zukunftstitel unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Situation optimal mischen. Aber auch für die „alten” Parseval-Hasen ist dieser Fragebogen mehr als nur eine nette Spielerei. Überpüfen Sie nochmals die Gewichtung Ihres bestehenden Depots, um festzustellen, ob Sie mit Ihrer bisher gewählten Gewichtung tatsächlich richtig liegen!

1
Konservativ oder spekulativ: Welcher Anlegertyp sind Sie?

Mein Vermögensaufbau ist im Wesentlichen abgeschlossen. Meinen Lebensunterhalt kann ich bequem aus meinem laufenden Einkommen bestreiten, ohne – normalerweise – auf mein Depot zurückgreifen zu müssen. Letztlich agiere ich
an der Börse, um mein Depot meinen Kinder zu vererben.