030 / 403 657 837 (Sprechstunde: Di, 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr)|  redaktion@premium-chancen.de

24. Februar 2021

Teilverkauf Elring bringt Ihnen über 100 % Kursgewinn

Der Autozulieferer ElringKlinger hat in dieser Woche vorläufige Jahreszahlen vorgelegt. Danach sank der Umsatz 2020 um 14 % auf 1,48 Milliarden Euro ab. Das operative Ergebnis hat sich sogar auf 25 Millionen Euro halbiert. Ich erwarte, dass das Unternehmen einen Fehlbetrag in Höhe von 10 Cent je Aktie für das vergangene Jahr ausweisen wird. Endgültige Zahlen werden die Schwaben am 30. März im Rahmen einer Bilanzpressekonferenz vorstellen.

Auf Wochensicht tendierte der deutsche Nebenwert sehr weich und verlor rund 14 % seines ursprünglichen Wertes. Das Zahlenwerk war dabei nicht der ausschlaggebende Faktor, sondern die allgemeine Schwäche der Wasserstoff-Aktien. So sackte der europäische Wasserstoff-Index auf Wochenbasis um fast 20 % ab. Von diesem Ausverkauf konnte sich die Elring-Aktie nur unvollständig abkoppeln.

Diese Frage wird die Neuleser unter Ihnen sicherlich besonders interessieren: Wann stufe ich den Titel wieder auf Kaufen herauf? Heute will ich mich noch nicht entscheiden. Grundsätzlich gilt, dass der Nebenwert gemessen an seinem Buchwert, der in der Nähe des aktuellen Kurses liegt, nicht teuer ist. Ich gehe allerdings davon aus, dass viele Investoren in den kommenden Tagen noch die ein oder andere Wasserstoff-Aktie aus ihren Depots räumen werden. Das dürfte dann auch den Elring-Kurs eher dämpfen.

Der Teilverkauf ist mir leider nicht optimal gelungen. So traf meine Empfehlung für den Teilverkauf auf die bereits erwähnte Verkaufswelle in der Wasserstoff-Branche. Gleichwohl haben Sie hier für Ihr Depot einen Buchgewinn von rund 107 % festgemacht.

An der reduzierten Position halte ich fest.

Empfehlung: halten