030 / 403 657 837 (Sprechstunde: Di, 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr)|  redaktion@premium-chancen.de

29. November 2019

9-Monatszahlen: Encavis überzeugt auf ganzer Linie

In den vergangenen 9 Monaten steigerte der Stromproduzent Encavis den Umsatz um 11 % auf 223 Millionen Euro. Der operative Gewinn wurde sogar um 29 % auf 0,49 Euro je Aktie ausgeweitet. Vor diesem Hintergrund bestätigte die Unternehmensführung die Prognose für das laufende Geschäftsjahr.

Die Unternehmensführung attestierte sich im 9-Monatsbericht selbst „eine bemerkenswerte Leistung“. Als Analyst schätze ich solches Selbstlob nicht unbedingt. Aber, man hat nicht ganz Unrecht. Tatsächlich lag die Messlatte für Encavis ziemlich hoch. Denn im vergangenen Jahr sorgte der „Jahrhundertsommer“ in Mitteleuropa für einen überdurchschnittlich hohen Ertrag aus den diversen Sonnenkraftwerken des Unternehmens. Diese guten Vorjahreswerte wurden nun nochmals übertroffen. Ursächlich hierfür war auch die Erweiterung des Kraftwerksportfolios in Dänemark und den Niederlanden. An diesen Standorten setzt man natürlich auf Windenergie.

Diese Mischung aus Sonne und Wind ist einer der zentralen Erfolgsfaktoren der Encavis. Tatsächlich ergänzen sich die beiden Energiequellen und sorgen im Jahresverlauf für eine relativ gleichmäßige Stromproduktion. Saisonal betrachtet liefern Solarkraftwerke die besten Erträge in den Sommermonaten, während in der „dunklen Jahreszeit“ die Windräder besser abschneiden.

Das Unternehmen stellte einmal mehr seine marktführende Position in Europa unter Beweis. Wir bleiben weiterhin voll investiert (Halten).

Empfehlung: halten