030 / 403 657 837 (Sprechstunde: Di, 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr)|  redaktion@premium-chancen.de

03. Februar 2020

Ericsson: London schließt Huawei teilweise vom Ausbau des 5G-Netztes aus

Die britische Regierung wird den chinesischen Telekom-Ausrüster Huawei teilweise vom Ausbau des nationalen 5G-Netzes ausschließen. Die Chinesen sollen danach nur sicherheits-unkritische Infrastruktur an der Peripherie aufbauen und installieren. Huawei wird damit von den Rootern, also den Knotenpunkten und Verteilern des Netzes ferngehalten. Was bedeutet das konkret?

Nach ersten Schätzungen wird Huawei im Rahmen des Teilausschlusses rund ein Drittel der britischen 5G-Infrastruktur aufbauen. Das entspricht ungefähr dem Marktanteil, den die Chinesen schon beim Aufbau des 4G-Netzes in Großbritannien erobert hatten. Für Ericsson ist diese Regelung definitiv kein Freifahrtschein. Dennoch sehe ich gute Chancen, dass die Schweden nächstens zum 5G-Marktführer des britischen Marktes aufsteigen werden.

Ich überspitze etwas: Die Chinesen werden die Kabel ziehen und die Antennen anschrauben, während Ericsson die Verkabelung und die Installation besorgen wird. Diese Arbeitsteilung dürfte dem schwedischen Telekom-Ausrüster letztlich die höheren Gewinnmargen bescheren.

Ich erwarte, dass Berlin bzw. Brüssel vergleichbare Lösungen finden werden. Insgesamt wird doch immer offensichtlicher, dass ein Ausschluss von Huawei den Netzausbau in Europa um einige Jahre verzögern würde. Das will keiner der Beteiligten. Wichtig für Ericsson ist, dass die Verantwortlichen in Berlin und Brüssel nun endlich Planungs- und Rechtssicherheit schaffen. Erst dann werden die Netzbetreiber auch jenseits der Metropolen großvolumig investieren.

Die bisher verworrene Situation klärt sich nun allmählich auf. Das wird auch der Ericsson-Aktie helfen. Wir bleiben also zunächst investiert (Halten).  

Aktie startet Bodenbildung

1-Jahres-Chart: Nach den letzten Quartals-zahlen geriet die Aktie unter Verkaufsdruck und zerstörte dabei das bis dahin gültige Kaufsignal. Zuletzt lief der Titel auf eine rechte robuste Unterstützung bei rund 7 Euro zurück (grüne Linie). Hier wird die Aktie nun ihren Boden finden.

Empfehlung: halten

Cookie-Einstellungen