030 / 403 657 837 (Sprechstunde: Di, 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr)|  redaktion@premium-chancen.de

05. März 2020

Ericsson und Nokia prüfen offensichtlich Megafusion

Offenbar prüfen die beiden skandinavischen Telekom-Ausrüster Ericsson und Nokia einen Zusammenschluss. Dabei soll Nokia für die Transaktion bereits ein Berater-Team einer Investmentbank engagiert haben. Auch der jüngst neu berufene Nokia-Vorstandsvorsitzende Pekka Lundmark gilt als ausgewiesener Spezialist für Übernahmen. So hat er etwa – noch in seiner Eigenschaft als CEO der finnischen Fortum – die Teilübernahme der deutschen Uniper SE durch den Versorger Fortum bewerkstelligt. Solche Übernahmen in regulierten und „politischen“ Märkten gelten als anspruchsvoll.

Eine solche Transaktion würde natürlich die beiden Skandinavier im Konkurrenzkampf gegen Huawei enorm stärken. Gleichwohl dürfte die Fusion kein Selbstläufer werden, da hier wohl viele nationale Kartellbehörden sehr genau hinschauen werden. Fraglich ist zudem, ob die Fusion für Ericsson tatsächlich vorteilhaft ist. Schließlich gilt Nokia als angeschlagen. Die Finnen schreiben derzeit rote Zahlen und haben deshalb zuletzt die Dividende suspendiert.

Trotzdem kann ich mir die anhaltende Schwäche der 5G-Aktien nicht ganz erklären. Hier muss ich nochmals nachfassen, um die Hintergründe aufzuklären. Möglicherweise müssen wir uns von der Ericsson-Aktie nächstens trennen und auf einen anderen 5G-Titel setzen. Zunächst rate ich Ihnen allerdings, an der Aktie unverändert festzuhalten.   

Empfehlung: halten

Cookie-Einstellungen