030 / 403 657 837 (Sprechstunde: Di, 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr)|  redaktion@premium-chancen.de

27. Juli 2020

Gilead kauft sich bei Start-Up ein und verstärkt Onkologie

Das Biotech-Unternehmen Gilead wird sich zu 49,9 % an dem Start-Up-Unternehmen Tizona Therapeutics beteiligen. Die Transaktion hat zunächst ein Volumen von 300 Millionen USD. Tizona ist ein Spezialist der onkologischen Immuntherapie und entwickelt derzeit einen Wirkstoff namens TTX-080.

Derzeit befindet sich der Wirkstoff noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium. Mittelfristig sehen Mediziner ihn als Alternative zu den verkaufsstarken Krebspräparaten Opdivo (Bristol-Myers Squibb) und Keytruda (Merck & Co). Damit baut Gilead gezielt das Onkologie-Portfolio weiter aus. Bislang haben sich die Amerikaner ihre Meriten vor allem als Spezialist für Viruserkrankungen wie Aids, Hepatitis oder aktuell Covid verdient.

Gilead wird noch in dieser Woche Zahlen aus dem abgelaufenen Quartal vorlegen. Im Vorfeld dieser Zahlen sind die Investoren erst einmal in Deckung gegangen und haben die Aktie veräußert. Ich halte die Korrektur der Aktie für unbegründet, zumal das US-Unternehmen von der erneuten Zunahme der Corona-Infektionen profitieren wird. Derzeit verfügt nur Gilead über ein wirkungsvolles und zugelassenes Covid-Präparat.

Ich rate Ihnen also, unverändert an der Gilead-Aktie festzuhalten.  

Empfehlung: halten

Cookie-Einstellungen