030 / 403 657 837 (Sprechstunde: Di, 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr)|  redaktion@premium-chancen.de

18. Juni 2020

PSI Software expandiert im Bereich der erneuerbaren Energien

Das Berliner Softwarehaus PSI Software wird die Prognos Energy GmbH aus Potsdam übernehmen. Prognos agiert als Software-Dienstleister für verschiedene Unternehmen der Energiebranche. So liefern die Anwendungen des Unternehmens meteorologische Prognosen und Leistungsvoraussagen für Wind- und Photovoltaikanlagen.

Was heißt das konkret? Da Wind- und Photovoltaikanlagen bekanntlich keine konstanten Strommengen erzeugen, müssen die großen Stromversorger bzw. Netzbetreiber die eingespeisten Mengen aus den unterschiedlichen Quellen – Kernkraft, fossile und erneuerbare Quellen – praktisch täglich verändern. Hierfür arbeiten die Versorger mit Software-gestützte Prognosen, wie sie eben die Prognos GmbH liefert.

PSI ist in diesem Marktsegment bereits erfolgreich tätig und baut durch die Übernahme das Produktportfolio nun weiter aus. Dabei bringt Prognos den wichtigen Kunden 50Hertz Transmission mit, der das Hochspannungsnetz im Osten Deutschlands sowie im Raum Hamburg betreibt.

Die Transaktion ist strategisch sinnvoll, zumal die erneuerbaren Energien in den kommenden Jahren hierzulande nochmals einen starken Schub erfahren werden. Allein der Kampf gegen den Klimawandel verlangt einen weiteren Ausbau der erneuerbaren Produktionskapazitäten. Weitere Kapazitäten benötigen wir für die sog. Nationale Wasserstoffoffensive, sofern das Gas nicht mit fossilen Energieträgern erzeugt werden soll.

Der Zeitpunkt der Transaktion dürfte kein Zufall sein. Erst im Mai hat das Bundeswirtschaftsministerium erklärt, dass man nächstens den sog. Förderdeckel für die Photovoltaik abschaffen wird. Auch die Planfeststellungsverfahren für die Errichtung neuer Windräder sollen beschleunigt werden.

PSI reitet derzeit also recht geschickt den politischen Trend. Wir bleiben weiterhin investiert.  

Empfehlung: halten

Cookie-Einstellungen