030 / 403 657 837 (Sprechstunde: Di, 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr)|  redaktion@premium-chancen.de

30. Juli 2020

PSI Software trotzt der Corona-Krise

Die Corona-Pandemie war für das Berliner Software-Haus PSI kein Gewinnbringer. Dennoch konnte das Unternehmen im abgelaufenen Quartal Gewinn und Umsatz weitgehend halten. So sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal lediglich um 1,2 % auf knapp 54 Millionen Euro. Das operative Ergebnis ermäßigte sich um rund 600.000 auf rund 3 Millionen Euro. Netto erwirtschaftete man einen Gewinn je Aktie in Höhe von 0,15 nach zuvor 0,16 Euro. Auch der Auftragseingang blieb im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahezu stabil bei 141 Millionen Euro.

Insgesamt blickt die Unternehmensführung optimistisch in das kommende Jahr. So wusste man zu berichten, dass derzeit viele Industriekunden die erzwungene „Corona-Ruhe“ dazu nutzen, um im Unternehmen die Digitalisierung und Erneuerung der Software-Systeme voranzutreiben. Davon wird man 2021 profitieren, so PSI.  

Empfehlung: halten

Cookie-Einstellungen