030 / 403 657 837 (Sprechstunde: Di, 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr)|  redaktion@premium-chancen.de

08. Juni 2020

OPEC+ hält an gedrosselter Ölproduktion fest – Royal Dutch-Aktie legt mächtig zu

Die OPEC und Russland werden an ihren im April vereinbarten Förderkürzungen für Öl im Volumen von knapp 10 Millionen Barrel pro Tag festhalten. Die bestehende Vereinbarung hat man im Rahmen einer Videokonferenz am vergangenen Samstag bis Ende Juli verlängert. Am Markt hatten viele Investoren vor allem auf eine längere Laufzeit der Vereinbarung gesetzt. So ermäßigen sich derzeit die wichtigen Ölnotierungen wie Brent und WTI um rund 2 %.

Unterdessen starten die Ölförderer wie BP oder Chevron umfassende Rationalisierungsmaßnahmen und stellen sich damit auf den immer noch niedrigen Ölpreis ein. So plant BP bis Ende des Jahres spürbare Einschnitte beim Personal. Vor allem in der Verwaltung sollen weltweit bis zu 15.000 Arbeitsplätze abgebaut werden. Ähnliche Pläne verfolgt der US-Förderer Chevron. Der britisch-niederländische Förderer Royal Dutch geht dabei etwas sanfter vor und wünscht den freiwilligen Abgang diverser Mitarbeiter. Hierfür hat man ein großzügiges Abfindungsprogramm aufgelegt.

Auf Wochensicht verbesserte sich die Royal Dutch-Aktie um rund 18 %. Erstmals reagierte die Ölaktie damit auf die zuletzt gestiegenen Ölpreise. Die Verlängerung der Produktionsbeschränkungen seitens der OPEC helfen natürlich ebenfalls. Halten Sie an der Dividendenaktie zunächst weiterhin fest (Halten).

Empfehlung: halten

Cookie-Einstellungen