030 / 403 657 837 (Sprechstunde: Di, 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr)|  redaktion@premium-chancen.de

22. November 2019

Splunk meldet bestes Zahlenwerk – Aktie schafft 26 % in 4 Wochen

Der Spezialist für die Auswertung großer Datenmengen (Big Data) Splunk hat im abgelaufenen Quartal den Umsatz unerwartet stark um 30 % auf 626 Millionen US-Dollar gesteigert. Daneben steigerte man den operativen Gewinn sogar um 52 % von 0,38 auf 0,58 US-Dollar je Aktie. Auch bei dieser Kennzahl übertraf man die Konsensschätzungen der Analysten deutlich. Vor diesem Hintergrund hat die Unternehmensführung die Umsatzerwartungen für das laufende Jahr leicht auf 2,35 Milliarden US-Dollar angehoben.

Bereits zuvor hatte Splunk die begehrte FedRAMP-Zertifizierung für die eigene Cloud-Anwendung erworben. Der Hintergrund: Unternehmen, die die US-Verwaltung mit Cloud- bzw. Software-Anwendungen beliefern möchten, müssen vorab in einem aufwendigen Prüfverfahren die Sicherheit ihrer Anwendungen nachweisen. Sobald das Unternehmen dieses Verfahren erfolgreich durchlaufen hat, wird das FedRAMP-Zertifikat vergeben (Federal Risk and Authorization Management Program).

Anschließend ist das Unternehmen berechtigt, an entsprechenden Software-Ausschreibungen der diversen US-Behörden teilzunehmen. Üblicherweise sind die Unternehmen der Branche sehr erpicht auf dieses Zertifikat, da die öffentliche Hand ein wichtiger Auftraggeber für die Software-Branche ist. Erst jüngst sicherte sich Microsoft in einem viel beachteten Bieterwettstreit gegen Amazon einen milliardenschweren Software-Auftrag des Pentagons. Danach wird Microsoft nun das Cloud-System für die US-Army aufbauen und langfristig betreuen.

Solche rekordverdächtigen Aufträge kommen für Splunk natürlich noch zu früh. Dennoch: Die aktuellen Quartalszahlen zeigen das Unternehmen ist auf Kurs. Seine diversen Anwendungen zur Auswertung unstrukturierter Datenberge kommen am Markt mehr als nur gut an. So ging die Aktie erneut steil und verteuerte sich nach Veröffentlichung des Zahlenwerks um knapp 10 %. Per saldo hat der Tech-Titel nun seit seiner Aufnahme in das NextGeneration-Depot vor rund 4 Wochen satte 26 % Kursperformance geschafft.

Nach der veritablen Kursrally stufe ich die Aktie zunächst von Kaufen auf Halten herab. 

So explodierte die Splunk-Aktie

Empfehlung: halten

Cookie-Einstellungen