030 / 403 657 837 (Sprechstunde: Di, 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr)|  redaktion@premium-chancen.de

20. Juli 2020

Zur Rose holt sich Videoplattform TeleClinic

Zur Rose pflügt weiterhin durch den deutschen Apothekenmarkt. In der vergangenen Woche meldete das Schweizer Unternehmen die Übernahme der Plattform für Videokonsultationen, TeleClinic GmbH. Hier suchen Sie die ärztliche Praxis nicht mehr auf, sondern sprechen mit dem Behandler per Videoschalte. Diese Videosprechstunde ist aus Sicht der Zur Rose natürlich die perfekte Ergänzung zum elektronischen Rezept.

Bislang hatte TeleClinic die elektronischen Rezepte an die Stuttgarter Online-Apotheke Mache weitergeleitet. Das wird sich nun wahrscheinlich ändern. Daneben bringt TeleClinic Kooperationen mit rund 7.000 niedergelassenen Apothekern mit ein. Hier kann ich mir vorstellen, dass das Management der Zur Rose mit diesen Kontakten auch etwas Kluges anfangen wird. Der Kaufpreis der Videoplattform wurde nicht genau beziffert. Nach Angaben der Zur Rose liegt er im mittleren zweistelligen Euro-Millionenbereich.

Unterdessen haben die Schweizer ihre zuvor angekündigte Kapitalerhöhung abgeschlossen. Insgesamt platzierte Zur Rose rund 740.000 neue Aktien zu einem Preis von 287 CHF. Damit fließt dem Unternehmen frisches Kapital in Höhe von 212 Millionen CHF bzw. 197 Millionen Euro. Das Kapital ist jetzt bereits weitgehend ausgegeben. Denn vor der TeleClinic GmbH hatte Zur Rose bekanntlich die deutsche Online-Apotheke Apotal übernommen. Anders formuliert: Hier verschimmelt unser Geld nicht auf Konten, sondern wird postwendend in den Markt zurückgegeben, um neue Rendite zu schaffen. So mögen wir das.

Zur Rose legt Wachstum und Expansion an den Tag, wie wir es ansonsten nur von US-Unternehmen aus dem Silicon Valley kennen. Da bleiben wir natürlich gerne weiterhin investiert. 

Empfehlung: halten

Cookie-Einstellungen