030 / 403 657 837 (Sprechstunde: Di, 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr)|  redaktion@premium-chancen.de

Willkommensserie Teil 3

Unser gemeinsames Ziel: 7 % Dividenden pro Jahr

 

tun wir doch zunächst einmal einen Blick in mein persönliches Depot. Ende 2008 habe ich die Aktie der Münchener Rück zu rund 104 Euro gekauft. Viele unter Ihnen werden sich sicherlich noch an diese schwierige Zeit erinnern. Die Banken kollabierten und der Aktienmarkt war mächtig eingebrochen (Banken- und Finanzkrise 2008). In diesem Umfeld war mir nach Hausmannskost aus deutschen Landen. Ich wollte erst einmal keine Experimente, da mir der Markt nach dem Schock noch nicht sauber erschien.

Im April oder Mai 2009 kassierte ich dann meine erste Dividende in Höhe von 5,50 Euro je Aktie. Gerechnet auf meinen Einstandskurs entsprach das ziemlich genau einer Dividendenrendite von 5,3 %. Die Aktie der Münchener Rück halte ich noch heute in meinem Depot und habe hier zuletzt pro Aktie 9,80 Euro eingenommen. Das entspricht also – wieder auf meinen Einstandskurs bezogen – einer Dividendenrendite von 9,4 %.

Sie verstehen, dass mich in diesem Fall die kurzfristige Kursentwicklung der Aktie mittlerweile herzlich wenig kratzt. Denn in diesem Unternehmen gilt eine einfache Regel: Dividende immer nur hoch und nie runter! Und so werde ich mit der Aktie der Münchener Rück im nächsten Jahr möglicherweise schon an der Renditemarke von 10 % kratzen. Ich bin gespannt.

So funktioniert meine Dividendenstrategie

Dieses Beispiel verdeutlicht, wie eine durchdachte und langfristige Dividendenstrategie optimal funktioniert. Das sind die Zutaten dieser Erfolgsstrategie:

  • Setzen Sie auf konservative Wachstumsunternehmen, die auch in Konjunkturtiefs Gewinne schaffen können!
  • Das Unternehmen hat sich gegenüber den Aktionären zu einer langfristigen Dividendenpolitik verpflichtet. Kurzfristige Gewinnrückgänge wirken sich also nicht auf die Höhe der Dividende aus. Im Extremfall ist ein Unternehmen auch einmal bereit, die Dividende vorübergehend aus der Substanz zu bezahlen. Das war übrigens im Geschäftsjahr 2008 bei der Münchener Rück der Fall.
  • Geben Sie der Aktie Zeit und ignorieren Sie kurzfristige Kursrückgänge, solange Ihnen keine Dividendenkürzung droht.

Am Ende werden Sie dann mit einer quasi garantierten und ganz überdurchschnittlichen Dividende belohnt. Legen Sie dabei bitte den Namen 7%-Dividendenrendite nicht auf die Goldwaage! Natürlich starten Sie als Neuleser in das Dividendendepot nicht mit einer Dividendenrendite von 7 %. Diese 7 % beschreiben unser Ziel, das ich nun gemeinsam mit Ihnen anpacken werde.

Sind Sie skeptisch? Ist eine laufende Rendite aus Dividenden in Höhe von 7 % realistisch? Schließlich haben zuletzt einige Qualitätsunternehmen wie etwa Deutsche Telekom ihre Gewinnausschüttungen gekürzt. Noch ein Beispiel: Auch das Dividendenversprechen der deutschen Autobauer war nach der Corona-Krise nicht viel wert. Hier gilt übrigens: Ich bin kein prinzipieller Verächter von Auto-Aktien. Im Rahmen einer echten Dividendenstrategie freilich werden sie aufgrund ihrer ausgeprägten zyklischen Anfälligkeit nicht wirklich funktionieren.

Stattdessen setzen wir im 7%-Dividendendepot bevorzugt auf die Aktiengattung der sog. Dividendenaristokraten. Allen diesen Aktien ist gemein: Hier wird die Dividende – ungeachtet zwischenzeitlicher Konjunkturdellen ­– seit mindestens 20 Jahren erhöht, und zwar jährlich!

Vor allem angelsächsische Investoren schwören bereits seit einigen Jahren auf diese stabilen und verlässlichen Aktien. Mittlerweile misst sogar ein eigener Index (S&P Dividend Aristocrats) eigens die Performance dieser Aktiengattungen. Vertreter dieser Gattung sind z. B. Coca-Cola, Walmart, Linde oder Illinois Tool Works.

Aber jetzt genug der Dividendentheorie! Verschaffen Sie sich einen schnellen Überblick über das aktuelle 7%-Dividendendepot. Hier erfahren Sie, wie ich langfristig für uns plane: 

Performanceübersicht 7%-Dividendendepot

 

Hinweis: Ich habe mich noch gar nicht bei Ihnen vorgestellt. Das hole ich nächstens nach. Dann erfahren Sie konkret: Was ist meine Ausbildung, seit wieviel Jahren bin ich an der Börse aktiv, was sind meine Erfolge und vieles mehr. Lernen Sie den Mann kennen, dem Sie Ihr Geld anvertrauen!